"Qualität und Flexibilität, das sind unsere Stärken!"

Qualität

Unsere Materialien unterliegen der regelmäßigen Eigenwerkskontrolle sowie einer unabhängigen Fremdkontrolle nach den gesetzlichen Vorgaben. Die innerbetriebliche und technische Organisation ist die Basis unserer fortlaufenden Qualität. Unsere Qualitätskontrolle beginnt bereits bei der Annahme von Materialien durch unsere geschulten Mitarbeiter und endet bei regelmäßigen Materialproben.

Flexibilität

Durch unser fachmännisches Team sind wir in der Lage uns flexibel auf unsere Kunde einzustellen. So kommen wir unseren Kunden in Bezug auf Öffnungszeiten und Sonderprodukten gern entgegen. Gerade im Baubereich ist Flexibilität, im Hinblick auf Termindruck und nicht einzukalkulierende Umstände (Wetter) eine Selbstverständlichkeit.

Einen wichtigen umweltpolitischen Auftrag erfüllt die Horst Rahm Bauschuttrecycling GmbH & Co. KG in Rodenbach: das Familienunternehmen recycelt auf seinem  4 ha großen Gelände Bauschuttmaterial aus Gebäudeabbrüchen und Straßenaufbruch. Mauerwerk, Ziegelsteine, Asphalt, Beton, Fliesen und Dachpfannen werden auf Schadstoff-Freiheit untersucht und für neue Nutzungen verarbeitet. Das Material wird an der Abbruchstelle abgeholt und angeliefert. Durch Brechen und Sieben entstehen hochwertige Baustoffe, die wesentlich kostengünstiger sind als Neumaterial. Sie werden im Straßen- und Wegebau, für Lärmschutzwälle, Auffüllungen und im Garten- und Landschaftsbau eingesetzt. Ebenfalls im Angebot ist Mutterboden. Die Materialien unterliegen der regelmäßigen Eigenwerkskontrolle sowie einer unabhängigen Fremdkontrolle nach den gesetzlichen Vorgaben. Die innerbetriebliche und technische Organisation ist die Basis der fortlaufenden Qualität. Die Qualitätskontrolle beginnt bereits bei der Annahme von Materialien durch die geschulten Mitarbeiter und endet bei regelmäßigen Materialproben.

Da einerseits das Recyceln von Bauschutt gesetzlich vorgeschrieben ist, andererseits selbst die Öffentliche Hand bei Ausschreibungen den Einsatz von Neumaterial fordert (§ 37 KrW-/AbfG / Absatzförderung- Pflichten der öffentlichen Hand), haben sich in Rodenbach riesige Halden gebildet. Hintergrund sind Bedenken hinsichtlich der Schadstoff-Freiheit der Recycling-Materialien. Der Firmeninhaber Horst Rahm, der sechs fest angestellte Mitarbeiter und sieben Aushilfen beschäftigt, hofft nun auf eine größere Akzeptanz der Materialien bei öffentlichen und privaten Auftraggebern, um die Materialien einer sinnvollen Verwertung zuzuführen und damit den Sinn und Zweck der Kreislaufwirtschaft umzusetzen.

 

WKF - Wirtschafts Info

44. Ausgabe, August 2006

 

 

Druckversion Druckversion | Sitemap
© Horst Rahm Bauschuttrecycling